Kia Ray
Chicago Auto Show
Kia Motors präsentiert auf der Chicago Auto Show (Publikumstage: 12. bis 21. Februar 2010) erstmals das neue Konzeptfahrzeug „Ray“: eine Plug-in-Hybrid-Studie mit modernsten Technologien zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen. Nach dem Brennstoffzellenfahrzeug Borrego FCEV, dem Flüssiggas-Hybrid-Modell Forte LPI Hybrid, dem cee’d mit Benzin-Hybrid-Antrieb sowie der Biturbo-Diesel-Hybrid-Version des Sorento stellt Kia mit dem „Ray“ erneut ein in Design und Technik wegweisendes Fahrzeug vor. Die Studie demonstriert, wie in Zukunft ein viersitziger Kompaktwagen auf der Plattform des Kia Forte aussehen könnte. Beim Design des Kia „Ray“ wurden Leichtbau-Elemente und Recycling-Materialien eingesetzt. Die Studie verfügt über ein Glasdach, in das sechseckige Solarzellen integriert sind. Sie liefern Strom für Beleuchtungselemente und die Klimaanlage – und tragen so dazu bei, dass der Kia „Ray“ eine Reichweite von bis zu 1.200 Kilometer vorweisen kann. „Es ist im Designprozess wichtig, frühzeitig die künftigen Erwartungen hinsichtlich des Umweltschutzes zu berücksichtigen“, sagte Peter Schreyer, Chef-Designer der Kia Motors Corporation. „Denn die Menschen möchten ihre persönliche CO2-Bilanz verbessern, ohne deshalb ein langweiliges Auto zu fahren.“ „Eine umweltbewusste Haltung muss heute kein demonstratives Bekenntnis mehr sein. Der Kia ‚Ray’ zeigt eine realisierbare Kombination moderner und umweltfreundlicher Elemente und richtet sich an ökologisch orientierte Kunden“, so Schreyer. Das eigenständige, elegante Design des „Ray“ zeichnet sich durch eine besonders gute Aerodynamik aus (cW-Wert: 0,25). Dazu tragen maßgeblich die glatte Karosserie-Oberfläche, das sanft geschwungene Profil und die leicht erhöhte Heckpartie mit den ausgeprägten „Schultern“ bei. Die neue Kia-Studie verfügt über viele technische Details, die künftig zum regulären Bestandteil der Kia-Technologie gehören könnten, darunter Touchscreen-Bedienelemente, elektronische Lenkung, hitzeabweisendes Solarglas und Lithium-Polymer-Batterien. Als Plug-in-Hybrid-Fahrzeug ist der Kia „Ray“ in der Lage, mit reinem Elektroantrieb mehr als 80 Kilometer weit zu fahren, ehe der Akku nachgeladen werden muss. In diesem Fahr-Modus liegt der Verbrauch bei 1,16 Liter Kraftstoffäquivalent pro 100 Kilometer.